Schwimmen - die gesunde Methode der betrieblichen Gesundheitsmanagement/ BGM

Schwimmen ist gesund, hält fit und macht Spaß!

Schwimmen ist bei Jung und Alt eine beliebte Sportart, und das zu Recht! Denn im Gegensatz zu anderen Sportdisziplinen wie Joggen oder Krafttraining ist Schwimmen ein absoluter Allrounder. Du förderst sowohl Deine Ausdauer als auch Deinen Muskelaufbau. Gleichzeitig kannst Du das Schwimmen gezielt für die Genesung und Erholung einsetzen, weshalb Schwimmen der ideale Sport ist - für Groß und Klein.

Fitness und Schwimmen – die ideale Symbiose!

Egal, ob Du Deinen Fitnessplan auf Ausdauersport oder Krafttraining ausgelegt hast – mit Schwimmen kannst Du unterstützend zu Deinem Trainingsprogramm jederzeit einen Ausgleich schaffen. Schwimmen erhöht die Ausdauer, das ist allseits bekannt! Dass zugleich aber auch Muskeln genutzt werden, die Du durch normales Krafttraining nicht gezielt trainieren kannst, ist vielen nicht bewusst. Dabei ist Schwimmen schonend für Knochen und Gelenke und daher auch für ältere Menschen bestens geeignet.

In puncto Muskelaufbau trägt Schwimmen dazu bei, dass nahezu alle Muskelgruppen neue Reize erfahren. Denn die Bewegungsabläufe beim Rückenschwimmen, Brustschwimmen oder Kraulen sind einzigartig und können mit Hanteln im Studio nicht nachgestellt werden. Hinzu kommt, dass das Wasser als natürlicher Widerstand zu einer stärkeren Muskelkontraktion führt und Deinen Muskelaufbau effektiv fördern kann.

Ein starker Rücken!

Egal, welche Schwimmart Du bevorzugst – Rückenschwimmen, Kraulen, Brustschwimmen oder Schmetterling, jeder Schwimmstil stärkt vor allem Deine Rückenmuskeln, die Dich nicht nur beim Krafttraining unterstützen, sondern Dir auch im alltäglichen Leben helfen. Wer viel im Büro sitzt oder viel stehen muss kennt die Schmerzen im unteren Rücken nur zu gut. Mit Schwimmen kannst Du Deine Rückenmuskulatur gezielt stärken und zugleich vergessene Muskeln wieder aufbauen. Wichtig dabei ist die richtige Ausführung. Falsche Bewegungen beim Schwimmen können kontraproduktiv wirken und Schmerzen sogar verstärken. Anfänger, die verschiedene Schwimmstile ausprobieren möchten, um Abwechslung reinzubringen und möglichst viele Muskeln zu beanspruchen, sollten sich vorab Rat von einem Trainer holen.

Schwimmen steigert Deine Kondition!

Schwimmen ist besonders gut geeignet, um die Kondition zu steigern. Das ist wie Treppensteigen oder Spazierengehen: je öfter man es macht, desto einfacher wird es. Schwimmen hat dabei den großen Vorteil, dass Du Dir durch variierende Schwimmstile, wechselnde Geschwindigkeiten und unterschiedliche Bahnlängen viele verschiedene Trainingsvariationen zurechtlegen kannst und Dein Training selbst bestimmst. So fängst Du zum Beispiel zu Beginn mit langsamem Brustschwimmen an, steigerst Dich dann auf zwei Bahnen Rückenschwimmen und beendest Dein Training mit einer schnellen Bahn Kraulen. Dabei solltest Du Dich vorher gut aufwärmen und regelmäßige Pausen einlegen. Eins steht fest: mit den verschiedenen Trainingsvariationen gehört Schwimmen mit Sicherheit zu den flexibelsten Sportarten.

Schwimmen regeneriert Muskeln und Körper!

Schwimmen ist ein sehr gelenkschonender Sport und kann in Absprache mit dem behandelnden Arzt auch gut nach Sportunfällen oder Operationen zur Regeneration und Genesung genutzt werden. Wasser macht Bewegungen einfacher und hat eine stützende Funktion, was sich positiv auf Gelenke und Knochen auswirkt. Aqua-Jogging ist wohl das bekannteste Beispiel, das mittlerweile auch die jüngere Generation für sich entdeckt hat. Wie bei jeder anderen Sportart gilt aber auch hier der Leitspruch „weniger ist mehr!“. Zuviel Schwimmen kann negative Auswirkungen auf die Regeneration Deines Körpers haben.

Schwimmen macht schlank!

Abnehmen im Schlaf? Funktioniert nicht! „Bewegung“ heißt das Zauberwort! Und wo bewegt man sich mehr als beim Schwimmen? Der Kalorienverbrauch beim Schwimmen ist abhängig vom jeweiligen Schwimmstil sowie von der Geschwindigkeit. Hier gilt: je höher die Intensität, desto höher der Kalorienverbrauch. Dafür bietet der Wassersport aber die bereits erwähnten Vorteile in den Bereichen Gelenkschonung sowie Stärkung der Rückenmuskulatur. Möchte man schneller abnehmen, kann man Schwimmen zusätzlich in sein Sport- und Fitnessprogramm aufnehmen. Dank der verschiedenen Schwimmstile bietet Dir das Schwimmen eine große Vielfalt, und Du kannst Dich je nach Jahreszeit zwischen Indoor- und Outdoor-Schwimmen entscheiden.

Schwimmen stärkt Dein Immunsystem!

Neben Ausdauer und Muskelaufbau kann Schwimmen genutzt werden, um das Immunsystem zu stärken. Zum einen liegt es an der sportlichen Betätigung selbst, zum anderen bist Du beim Freiluft-Schwimmen auch an der frischen Luft. Besteht die Möglichkeit, zwischen Indoor- und Outdoor-Schwimmen zu wechseln, sollte man dies ruhig tun. So bringt man nicht nur Abwechslung in sein Schwimmtraining, sondern kann auch hier gezielt das Immunsystem stärken. Dabei pumpt das Herz mehr Blut durch die Gefäße und aktiviert dadurch Deine Immunzellen im Körper. Gleichzeitig wird die Qualität Deiner Abwehrzellen verbessert, um Krankheitserreger besser stoppen zu können.

Sie sind hier: